Description

Foto: Klara Doetze 

Ägyptisch-deutsche Ausgrabungen im Sonnentempel von Heliopolis 

Heliopolis galt den Ägyptern für mehr als 2400 Jahre als der Ort der Weltschöpfung. Auf dem Urhügel implodierte das All mit seinem erstem Sonnenaufgang und einer Kettenreaktion, als deren direktes Endergebnis der pharaonische Staat erscheint. Jeder König musste hier seine Leistungsfähigkeit über Bauten und Stiftungen nachweisen. Heliopolis wird zugleich aufgrund seines hohen Alters für seine Nachbarn zum Inbegriff ägyptischer Weisheit. Zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten wie etwa Platon, Pythagoras oder Solon gehörten der Überlieferung nach zu den Besuchern des Heiligtums. 
Dieses Kult- und Kulturzentrum befindet sich heute unter der modernen Bebauung im nordöstlichen Kairo. Eine ägyptisch-deutsche Forschnungsunternehmung hat es sich zum Ziel gesetzt, diesen faszinierenden Ort mit Rettungsgrabungen zu untersuchen. Im Vortrag werden die jüngsten Entdeckungen sowie der Versuch einer Zusammenführung der verschiedenen Puzzleteile der bisherigen Forschung vorgestellt. 

Diese Veranstaltung wird öffentlich angeboten. Gäste sind herzlich willkommen!

Preise: Mitglieder 10,00 Euro; Gäste 15,00 Euro (Erw.); Jugendliche 5,00 Euro.

 

Location

Bigger Smaller

Veranstaltungsdaten

Freie Plätze:90
Veranstaltung beginnt am:20/05/2022 19:00

Bestellung

Jugendlicher
€ 5.00
Mitglied
€ 10.00
Gast
€ 15.00
Anmelden oder Registrieren um eine Bestellung vorzunehmen